Kieferorthopädie

Kieferorthopädie – Behandlung von Zahnfehlstellungen 

Wir bieten kieferorthopädische Behandlungen für Kinder und Erwachsene an.

Die kieferorthopädische Therapie kann mit herausnehmbaren Geräten (aktive Platten) oder mit festsitzenden Geräten (Multibandbrackets) erfolgen, je nach Indikation und Schweregrad der Fehlstellung.

Wir bieten auch bei den festsitzenden Geräten, neben den Kassenbracktes aus Metall auch weiße Keramikbrackets an. Diese sind weniger sichtbar und wirken dadurch ästhetischer, oder die sogenannten Minibrackets diese sind kleiner als die Kassenbrackets.


Ist bei Kindern eine kieferorthopädische Behandlung indiziert (medizinisch notwendig), so wird dies von den gesetzlichen Krankenkassen zu 100 % übernommen. Während der Behandlung jedoch werden die 100 % zunächst auf 80 % Kassenanteil und 20 % Eigenanteil aufgeteilt. Die 20 % werden nach einem erfolgreichen Abschluss und deren Retentionsphase (Erläuterung siehe unten) von der Krankenkasse erstattet.

 

Kieferorthopädie für Erwachsene

 

Die Therapie bei Erwachsenen ist grundsätzlich eine reine Privatleistung.

 

Die gesamte Behandlung beinhaltet:

  • Das befestigen und entfernen der Kosmetikbrackets (weiße Keramikbrackets)
  • Die professionelle Zahnreinigung
  • Nach der Abnahme die Entfernung sämtlicher Kleberreste, sowie die anschließende Abschlussreinigung
  • Die Anfertigung der Retentionsgeräte.

Zur Sicherung aller kieferorthopädischer Behandlungserfolge, folgt nach jeder Behandlung eine sogenannte Retentionsphase. Diese soll das erreichte Ergebnis sichern und stabilisieren. Danach gilt die Behandlung als „erfolgreich“ abgeschlossen.

Wir empfehlen während jeder kieferorthopädischen Behandlung die professionelle Zahnreinigung in bestimmten Abständen durchführen zu lassen, da Zahnfleisch und Zähne bei diesen Therapiemaßnahmen sehr beansprucht werden und besonderer Pflege bedürftig sind.